Wie das Regionalmanagement Mittelhessen vor einigen Wochen bereits berichtet hat, hat sich der Landkreis Gießen für das Projekt Masterplanregion 100 % Klimaschutz des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit beworben. Der Landkreis Gießen und der Landkreis Marburg-Biedenkopf, welcher bereits an dem Projekt  teilnimmt, wollten so die Zusammenarbeit im Klimaschutz stärken und sich gemeinsam engagieren. Jetzt möchte sich auch der Landkreis Lahn-Dill der Kooperation anschließen.

Schwerpunkte sollen dabei auf die Themenbereiche Erneuerbare Energien, Energiesparen, Energieeffizienz und Klimawandel gesetzt werden. Das haben im Gießener Landratsamt Landrätin Anita Schneider vom Landkreis Gießen, Landrätin Kirsten Fründt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und Landrat Wolfgang Schuster vom Lahn-Dill-Kreis mit ihren Unterschriften besiegelt.

"Die mittelhessischen Landkreise möchten sich durch diese verstärkte Kooperation und Vernetzung ihrer bisherigen Aktivitäten zu einem gemeinschaftlichen „Klimaschutz-Kompetenz- Netzwerk Mittelhessen“ weiterentwickeln", hob Landrätin Schneider hervor. Und Landrat Schuster ergänzte: "Durch diesen regionalen Klimaschutzverbund sollen Fördermittel und Synergien optimal genutzt werden, was für die Qualität, Tiefe und Verstetigung des Klimaschutzes in der Region Mittelhessen von großem Nutzen ist". Auch weiteren Landkreisen und Partnern aus der Region Mittelhessen soll eine Kooperation offenstehen. Gemeinsam das Klima in Mittelhessen schützen!